Hochzeit in nürnbergAm vergangenem Sonntag war ich im wunderschönen bayerischen Wald und hatte ein Planungsgespräch mit Kathi & Jan. In diesem Gespräch haben wir unter anderem über den Tagesplan und die sinnvolle Einbindung der Brautentführung gesprochen.

Ich selber bin kein großer Fan von Brautentführungen, da diese oftmals die ganze Hochzeit sprengen können. Sie birgt außerdem die Gefahr, dass Hochzeitsfest zu zerreisen. Die jungen Gäste haben während der Brautentführung jede Menge Spaß, während bei den verbliebenen Gästen angesichts des halbleeren Saales vielleicht etwas Langeweile aufkommt. Aus diesem Grund empfehle ich meinen Paaren immer, die Brautentführung zeitlich zu begrenzen.

Bei Kathi & Jan haben wir die Brautentführung nach Anschnitt der Hochzeitstorte gelegt, praktisch zwischen Kaffee & Kuchen und dem Abendessen. Zudem bleiben wir mit der Gesellschaft am gleichen Ort, denn die beiden heiraten auf einer Burg. Dort gibt es viele Räume und Möglichkeiten, die Brautentführung zu gestalten. Kathi wird dann zu gegebener Zeit “entführt” und Jan muss sie dann nach einer bestimmten Zeit suchen und finden. Begleitet wird dies mit jeder Menge Musik, Spaß und viel Alkohol 🙂

Aber auch die anderen Gäste, die vielleicht nicht am Spektakel teilnehen möchten, werden bestens versorgt sein. Sie können die Zeit mit Livemusik genießen, ein Sparziergang auf und rund um die Burg begehen oder die Zeit im Burgmusuem verbringen.

Mir ist es wichtig, dass wir an alle Gäste dcnken und dafür Sorgen, dass es allen am Tag der Hochzeit gut geht.

Wenn eine Brautentführung gut organisiert ist und sie sich im Rahmen hält, ist dagegen überhaupt nichts einzuwenden.

Herzlichst, Ihre Nicole Seelbinder

Hochzeitsplaner in Nürnberg, Amberg, Regensburg, Neumarkt, Bayreuth, Bamberg …

Oberpfalz & Franken, Bayern

Autor: Nicole Seelbinder, 31.08.2016

Merken

Merken

Merken