Ehe für alle

Eine gleichgeschlechtliche Liebe ist Liebe, wie jede andere auch!

 In der Tat dürfen gleichgeschlechtliche Paare seit 2001 mittels einer sogenannten „Verpartnerung“  in Deutschland rechtskräftig heiraten.

 Jedoch ist dies leider weitaus unromantischer als man sich erhoffte. Tatsächlich bedeutet dies lediglich die Eintragung einer Lebenspartnerschaft. Auch die Rechte sind zwar ähnlich aber immer noch nicht 100%ig gleich wie in einer Ehe.

 Doch nun hat endlich der Bundestag die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften beschlossen. Das bedeutet Ehe für alle. Endlich!

Was ist aber mit einer kirchlichen Trauung? Tja, da bleibt es weiterhin spannend. Während in vielen Landeskirchen die evangelischen Kirchen gleichgeschlechtliche Paare den Ehebund vor Gott schließen, so hingegen hält die katholische Kirche an der Ehe als “Lebens- und Liebesgemeinschaft von Frau und Mann” fest.

Und darüber hinaus gibt es neben der standesamtlichen „Eheschließung“ auch noch eine weitere Möglichkeit um den schönsten Tag im Leben auch wirklich zu dem Schönsten zu machen. Nämlich mit einer wunderschönen und individuellen Freien Trauung.

Eine Freie Trauung ist eine sehr schöne Variante, die nüchterne standesamtliche Trauung zu ergänzen. Denn wo kann man sich ungezwungener und einzigartiger trauen lassen, als beispielweise am Strand mit Blick auf die rauschenden Wellen oder in einem Loft hoch über den Dächern der Stadt. Prinzipiell sind freie Trauungen nämlich für jede Art an Partnerschaft offen und fast überall möglich.

Herzlichst, Ihre Nicole Manning

Hochzeitsplaner in Nürnberg, Amberg, Regensburg, Neumarkt, Bayreuth, Bamberg …

Oberpfalz & Franken, Bayern

Autor: Nicole Manning, 05.07.2017

Merken

Merken